Giersch ein Heilkraut

Geschichtliches und Herkunft:

Giersch stammt von der Familie der Doldenblütler. Der Name Giersch (botanisch Aegopodium) leitet sich aus den griechischen Wörtern für „Ziege und Füßchen“ her, wegen der einem Ziegenfuß ähnelden Kronblätter. Der Giersch wurde im Frühling als Salat oder Spinat als Frühlingskur genutzt. Als Wildgemüse dürfte Giersch schon in der Steinzeit gegessen worden sein. Der Giersch war als Bestandteil von Suppen bei einigen Königshäusern eine geschätzte Delikatesse.

Heilpflanze:

Giersch ist nicht nur ein wunderbarer Lieferant von blutbildendem Eisen und wertvollem Vitamin C. Er enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. So ist er dem mineralstoffreichen Grünkohl weit überlegen, er besitzt bis zu dreizehnmal mehr Mineralstoffe. Genauso ist der Vitamin-C-Gehalt viermal höher als in Zitronen! (Inhaltsstoffe: ätherische ÖleBorCumarineEisenFlavonglykosideHarzeKaliumKalziumKupferMagnesiumManganSaponineTitanVitamin AVitamin C ) Giersch wirkt ebenfalls abführend, antirheumatisch, beruhigend, entwässernd, entzündungshemmend, harnsäurelösend, harntreibend, verdauungsanregend und hilf daher bei: BlasenentzündungenErkältungenFrühjahrsmüdigkeitGichtHämorrhoidenHexenschussHustenInsektensticheIschiasKrampfadernRheumaVerbrennungenVerstopfungWürmerZahnschmerzen

Er enthält viele Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. So ist er dem mineralstoffreichen Grünkohl weit überlegen, er besitzt bis zu dreizehnmal mehr Mineralstoffe. Genauso ist der Vitamin-C-Gehalt viermal höher als in Zitronen!

Beschreibung und Wachstum:

DIE AUSSAAT VON GIERSCH WILL GUT ÜBERLEGT SEIN. GIERSCH ZÄHLT ZU DEN PFLANZEN – ÄHNLICH WIE BÄRLAUCH, DIE SICH SCHNELL UND UNKONTROLLIERT VERMEHREN. ENTSCHLIESST MAN SICH DENNOCH DAZU, IST DIE ANPFLANZUNG ÜBER SENKER AM EINFACHSTEN. WENN MAN VERMEIDEN MÖCHTE, DASS DER HEIMISCHE GARTEN NUR VON GIERSCH BEHEIMATET WIRD, EMPFIEHLT ES SICH, GIERSCH IN EINEM GROSSEN KÜBEL HERANZUZIEHEN. DANK DER INTERESSANTEN BLÄTTER, DER WEISSEN AUFFÄLLIGEN DOLDENBLÜTE UND EINER WUCHSHÖHE VON BIS ZU EINEM METER IST GIERSCH OPTISCH EIN IMPOSANTER HINGUCK
DER GIERSCH IST IN GANZ EUROPA HEIMISCH. ER WÄCHST BEVORZUGT IN AUWÄLDERN, HECKEN UND IN GÄRTEN.
DIE AUSDAUERNDE STAUDE WIRD ZWISCHEN 30 UND 90 ZENTIMETER HOCH. DER STENGEL IST HOHL UND KANTIG. DIE BLÄTTER SIND DOPPELT DREIZÄHNIG.
DIE DOLDEN MIT WEISSEN BLÜTEND ERSCHEINEN ZWISCHEN JUNI UND AUGUST.AUS DEN GIERSCH-BLÜTEN ENTWICKELN SICH BIS IN DEN HERBST DIE SAMEN. DIE EIFÖRMIGE UND GLATTE FRÜCHTE SIND ETWA 3-4 MM LANG.
DIE WEISSEN WURZELN SIND LEICHT GIFTIG (FALCARINDIOL) UND AUCH AUS KLEINEN WURZELSTÜCKEN KANN EINE NEUE PFLANZE WACHSEN. DIE WURZELN BILDEN WEITE AUSLÄUFER, DIE FÜR EINE SCHNELLE UND SICHERE VERBREITUNG SORGEN

 

Rohkosttipps und Erfahrungen:

DAS GESAMTE OBERIRDISCHE KRAUT EIGNET SICH FÜR DIE ZUBEREITUNG VERSCHIEDENSTER SPEISEN. DIE MILDEN UND SEHR WOHLSCHMECKENDEN BLÄTTER WERDEN AM HÄUFIGSTEN VERWENDET: IM SALAT, IN SUPPEN, ALS SPINAT-ERSATZ SOWIE ALS FÜLLUNGEN ODER AUF PIZZA, IN WILDKRÄUTER-AUFSTRICHEN, IM SMOOTHIE UND GEMEINSAM MITKNOBLAUCHSRAUKE UND GUNDERMANN ALS PESTO. FÜR DIESE ZUBEREITUNGEN VERWENDE ICH NUR JUNGE, WEICHE BLÄTTER, DA ÄLTERE MANCHMAL FASERIG SIND, BESONDERS NACH DER BLÜTE. DURCH REGELMÄSSIGES ERNTEN TREIBEN IMMER WIEDER JUNGE BLÄTTER NACH

Der Frischsaft kann gut als Frühjahrskur verwendet werden. Aus den frischen Trieben Saft pressen und 1:5 mit Mineralwasser verdünnen. Am ersten Tag 1 Esslöffel, am zweiten 2 Esslöffel usw… (10 Tages-Kur), dies soll den Stoffwechsel anregen, entschlacken und entgiften. Vorsicht: Zuviel Frischsaft kann Durchfall ergeben.

Link zu Rezepten:

http://www.smarticular.net/giersch-bringt-vitamine-mineralien-und-abwechslung-auf-den-teller/

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment